Something pure to burn the darkness
Setzten sie dich bequem hin !

Guten Tag Madame.
Wie sie merken, nunja – ich hoffe sie merken es, stehe ich hier vor ihnen und ich weiß wirklich nicht ob alles klappen wird. Lassen sie uns es einfach versuchen. Lassen sie uns versuchen einen magischen Moment her zu stellen.

Nunja, Madame. Ich beginne einfach. Ich hoffe sie sitzen gut und haben ihre Ohren geputzt. Wenn nicht – hier sind ein paar Wattestäbchen für sie. Madame, fragen sie sich was das soll ? Ich sag es ihnen : Ich weiß es nicht.

Ein schöner Tag, warten sie – ich verbessere mich, ein Tag. Die Sonne schien etwas und die Wolken lachten den Himmel an. Der Wind spielte ein Lied, aber man konnte ohne Jacke rum rennen. Ich treffe ein Mädchen. Ich kenne sie nicht. Ich habe ihr ein Poster gemacht und erkenne sie sofort an ihrem Lächeln. Wir umarmen uns. Fangen sofort an zu reden und lachen. Reden über alles mögliche. Wir machen einen kurzen Zeitsprung, Madame . Sie fragte mich ob sie ihre Hose ausziehen sollte. Man sollte dazu sagen das wir auf der Platte vorm' Dom sassen. Ich lachte s ie an und bejahte. Warum ich das machte ? Warum sollte ich nicht. Nunja, sie tat wie sie sagte. Madame, machen sie sich keine Sorgen sie hatte eine Boxershorts drunter. So gingen wir eingeharkt zum Rhein. An einer Stelle war eine Treppe. Ich lachte und meinte wir sollten doch schwimmen-, gehen. Doch auch wir 2 hatten an diesem Tag noch ein Stück Verstand. So gingen wir nur bis zu den Knien ins Wasser. Es war kalt, doch noch einiger Zeit gewöhnte man sich dran. Viele Leute staunten über uns und sprachen uns an. Denken sie das sie es sonst getan hätten ? Ich denke nicht. Wieso sollte man auch 2 normale Mädchen ansprechen. Wir waren in diesem Moment aber nicht normal. Wir krempelten bzw. Zogen uns die Hosen wieder an. Ihr fehlte eine Socke. Ich fragte einen Mann auf einem Fahrrad ob er sie gesehen hätte. Er aber lachte nur und schüttelte mit dem Kopf.

Eine weitere Geschichte, Madame.
Wieder Köln. Mal wieder Menschen die ich zum ersten Mal sehe. Mal wieder auf der Dom Platte. Sie kennen den Brunnen dort ? Ich kenne ihn auch. Jetzt wohl besser als so manch anderer. Wir sassen dort und diesmal war es mehr als ein Tag. Es war ein windiger Tag, aber das war okay. Ich krempelte also meine Hose hoch und stieg in diesen Brunnen. Meine Hose war leider etwas zu tief unten, aber selbst das war okay. Es lachten doch sehr viele Leute und manche zückten ihren Fotoapparat. In jede Kamera lachte ich.

Madame, bitte schauen sie jetzt nicht so entsetzt.
Madame, verstehen sie was ich ihnen damit sagen möchte ?
Nein ? Setzten sie sich bequemer hin und machen sie die Augen zu.
Madame – es kommt nicht darauf an wie viele Jahre wir leben. Es kommt darauf an wie viel Leben wir diesen Jahren geben.
5.4.10 23:10


Werbung


Veränder auch du die Welt !





Wie ein Engel, gehüllt in ein weißes Gewand lag sie dort.Die Augen geschlossen.Nie wieder werden diese wundervollen blauen Augen das Sonnenlicht erblicken.Der schöne Mund, lächelt ein zufriedenes Lächeln.Die Haare ein bisschen gekräuselt, doch man kann behaupten das sie ein wunderschönes Gesicht hatte.

hatte.

Am Hals entlang sieht man blaue Flecken.-Würgspuren.Was man nicht sieht, sind all die Wunden an ihrem Oberkörper, doch er weiß genau das sie da sind.

Er wacht auf & merkt das sein Puls schneller geht als sonst,doch zwingt er sich die Augen zu schliessen & den Traum zu Ende zu träumen.

Die Mutter schluchzt in's Taschentuch, wie es halt so sein soll & der Pastor spricht mit ausgebreiteten Armen, die letzen Worte.Sie möge in Frieden ruhen.Nur er, er lachte still vor sich hin.Die Gäste bewegen sich langsam zum Trauerschmaus.

Sein Lächeln bleibt, denn er weiß das es nur ein Traum ist.
Entspannt & glücklich kuschelt er sich an den toten Körper seiner Freundin.

______________________________________________

Wie oft liest man von so etwas in der Zeitung?Partner die sich Jahrelang den Verlust des anderen nicht eingestehen können.Immer mehr Menschen leiden an Svv,Depressionen,div, - immeröfter ist die Todesursache Selbstmord.Die Welt scheint schier verrückter zu werden.Alles wird zu einem Problem.Alles wird unüberwindbar.

Sei ein Zauberer !

Veränder die Welt !

Auch du, nein - grade du kannst es.Wie wär's, wenn du jmd. morgen mal die Tür aufhälst ? Deine schlechte Laune nicht an jmd. ausläst ? Den Menschen sagst wie lieb du sie hast ? Einfach mal ein Bild malst, oder jmd. dein Lieblingslied zeigst ? Wie wär's, wenn du ein Freund bist ? Ein Weltenveränderer - Wie wär's, wenn du gebraucht wirst ? Wie wär's, wenn du mal auf jedes kleine Detail achtest ?

Wäre doch ein tolles Gefühl, etwas besser zu machen, als andere.
27.3.10 21:24


& fragen wir uns nicht immer öfters

Wofür lebe ich ?

Oft ist es täglich die gleiche Scheiße.

Aufstehen.Schule.Hausaufgaben.Schlafen.
Aufstehen.Schule.Hausaufgaben.Schlafen.usw.

Und das ist doch ziemlich wenig, wenn man sich die Möglichkeiten des Lebens anschaut. Ich denke würden die Menschen mehr auf diese kleinen, wunderschönen Dingen achten, wäre das Leben für sie einfach schöner.Kennt ihr das ? Ihr sitzt in der Bahn - im Bus wo auch immer und so ziemlich jeder schaut traurig aus ? Ich habe oft das Bedürfniss mich neben sie zu setzten & sie zu fragen was denn los sei - aber leider fehlt mir dann doch der Mut.Oder was ist damit - Geschichtsunterricht - ich kenne noch keine Epoche,Zeit in der die Antwort auf die Frage Was meinst du wie es den Menschen damals ging ? nicht "Schlecht" ist.Vllt. sitzten irgendwann Kinder dort & der Lehrer wird fragen "Und Kinder - wie ging es den Menschen die 2010 lebten?" & sie werden "Schlecht" antworten und so unrecht hätten sie bei vielen Menschen leider nicht.

Wir scheitern an allem & jedem.Beziehungen werden die riesen Hindernisse, Eltern & Freunde zu Feinden - Feinde bleiben Feinde, wir verfallen in Süchte und verlieren uns selbst.Unter dem Begriff Alltäglicher Wahnsinn hört das Ganze sich dann noch halbwegs spannend an.

Ich denke Wahnsinn sollte anders sein.Wahnsinn - das ist der Blumenduft der dein Haus durchstörmt, schimmernde Seifenblasen die unbeschwert hochfliegen, bunte Luftballons.

 

Tageswahnsinn: - Geh in den Garten, die Strasse, den Wald - was weiß ich geh einfach irgendwo hin & tanze.Tanz einfach, hör dazu Musik & sing mit oder mach sie gleich selber.Ob alleine oder zu zweit - auf einer Disco oder einem Konzert.Sing und tanz.

- Mach Seifenblasen.

- Mach jmd. ein kleines Geschenk.

- Mach doch mal was mit deiner Familie. Ich weiß, das nervt so unglaublich oft aber nutze die Zeit. Die harte Wahrheit : Deine Großeltern werden nicht mehr ewig leben.

- Geh irgendwo schwimmen. Egal wie kalt es ist. Das Gefühl befreit und wenn du ausm' Wasser kommst fühlst du dich wie ein echter Held.

 - Mach was verrücktes - zieh zum Beispiel deine Hose irgendwo aus. [ 'Ne Boxershorts drunter empfiehlt sich ]

- Versuche alle alten Leute anzulächeln. Sieh es wie ein Spiel. c:

30.3.10 10:03





» Design » Picture

Gratis bloggen bei
myblog.de